ROOMSTUDIES

MASCHINENHÖREN

19. März 2016, 19:00, Alte Maschinenhalle (Täubchenweg 20, Leipzig-Ost)


Als exklusive Sonderveranstaltung bot MASCHINENHÖREN den Besucher_innen erstmalig die Gelegenheit, vorab die Räumlichkeiten der nachfolgenden Ausstellung „kehrtwenden : weitergehen“ zu entdecken. MASCHINENHÖREN vereinte Sound und Bild in einem medienkünstlerischen Zusammenspiel der Musiker Stefkovic van Interesse (Leipzig), Felix Franzke (Leipzig) und Ectoplastic (Halle).

Der Titel hinterfragte dabei die Wechselwirkungen visueller und auditiver Wahrnehmung. Wo Musik rein elektronisch über ein digitales Interface arrangiert wird, geht das Verständnis des hintergründigen Prozesses schnell verloren. So kommt zum Hören das Sehen hinzu, wodurch das Erfassen greifbarer wird. Doch täuschen – technisch gesprochen – Bildgebung und die bedingte Datenverarbeitung, nicht über die hochgradige Konstruktion hinweg.

Genau dieser Grad ist es, dem Stefkovic van Interesse widerspricht, indem er nicht wahllos, sondern gezielt Umgebungsgeräusche sammelt, verarbeitet und letztlich sampelt. Umrahmt von analogen Klängen des Jazzmusikers Felix Franzke und den komplexen Visualisierungen von Ectoplastic, begegneten sich auf diese Weise multiple Ebenen der Klang- und Bilderzeugung.

So sah sich das Publikum mit zwei wesentlichen Fragen konfrontiert: Einfach die Augen schließen, die Vibrationen fühlen und assoziativ hören? Oder die inneren Vorstellungen mit den äußeren Bildern verbinden?

Im November 2017 wird das Konzert mit CHANGES IN SPACE eine Weiterentwicklung erfahren.


Konzeption: Philipp Köhler
Musik: Stefkovic van Interesse & Felix Franzke
Visuals: Ectoplastic
Teaser: Relativ Kollektiv

    

   

FB 35_35.jpg

Built with Berta.me